Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HAUSmagazin 2016

Legionellen vermehren sich vor allem im stehenden, war- men Wasser. Werden die Mikroorganismen zum Beispiel beim Duschen eingeatmet, können sie eine schwere Atemwegserkrankung auslösen. Mit Trinkwasser-Zir- kulationspumpen kann diese Gefahr minimiert wer- den. Die Geräte halten das heiße Wasser in Bewegung. Angenehmer Nebeneffekt: an jeder Armatur kann ohne Vorlaufzeit warmes Wasser entnommen werden. Durchlauferhitzer erwärmen das Wasser genau dort, wo es benötigt wird. Diese dezentralen Warmwassergeräte können Energie und Was- ser sparen, weil sie das Wasser nahe an der Zapfstelle erwärmen. Da- durch verkürzt sich die Wartezeit auf warmes Wasser auf nahezu Null. Weil auch kein Warmwasserspeicher benötigt wird, werden Wärme- verluste reduziert. Zusätzlicher Vorteil: Eine mögliche Legionellenge- fahr reduziert sich, weil kein warmes Wasser bevorratet wird. Moderne Geräte spenden gradgenau die gewünschte Wassertemperatur. Entscheidend für die Trinkwasserhygiene sind vor allem die Einhaltung der Tempe- raturgrenzen für Warm- und Kaltwasser sowie die Vermeidung von Stagnation. Ob sich diese Kriterien im grünen Bereich befinden, kann mit elektronischen Geräten kontrolliert werden. Leuchtsymbole zeigen – wie eine Am- pel – über die Signalfarben Grün, Orange und Rot den Status von Wassertemperatur und -austausch an. Die Daten liefern Multifunktionssensoren in der Warm- und Kaltwasserleitung. Maßgeblich für die Anzeige der Hygiene-Ampel sind Grenz- werte. Für Kaltwasser gilt die Temperaturobergrenze von 20 °C, für Warmwasser eine Mindesttemperatur von 55 °C. SAUBERES WASSER WARMES WASSER GEPRÜFTES WASSER Was bei Waschmaschinen zur Standardausstattung gehört, ist nun auch bei Durchlauferhit- zern möglich: Kommt es zu einer Undichtheit im Gerät, wird der Aqua-Stop ausgelöst und der Kaltwasserzulauf schließt automatisch, um Wasserschäden zu vermeiden. Das Gerät zeigt nach dem Ampelprinzip Gefährdungen für die Trinkwassergüte an. Die fachgerechte Wartung der Trink- wasserinstallation im Haus ist Basis für ein dauerhaftes gesundes Duschver- gnügen. Fotos:Wilo Foto:Siemens Foto:Viega HAUSmagazin12 KALEIDOSKOP

Seitenübersicht